LOFT MEETS SPACHTELBODEN

GROSSE RÄUME TROTZ KLEINERER GRUNDFLÄCHE

Bei diesem – für uns sehr spannenden – Projekt kam ein Ehepaar aus Köln mit dem Wunsch zu uns, aus kleinen Räumen optisch große zu machen.

Dieses sehr sympathische Pärchen im besten Alter wollte sich von einem großen Eigenheim mit Weitblick verkleinern und barrierefrei in eine neue Eigentumswohnung ziehen.

Allerdings wollten sie auf keinen Fall Abstriche bei Design und Qualität machen.

Der Eindruck von Offenheit und Weite war hier ein großes Thema – was nur verständlich ist, wenn man ein gewohntes großes Haus gegen eine kleinere Wohnung eintauscht.

Was an m² fehlte, sollte in der Optik aufgefangen – ausgeglichen werden!

WAS DIE EIGENTÜMER WIRKLICH ÜBERZEUGT HAT

Besonders wichtig war es, dass die neuen Räume – trotz kleinerer Grundfläche – eine optische Weitläufigkeit besitzen. Sie sollten auf gar keinen Fall ein einengendes Gefühl ausstrahlen. Und dieser Wunsch kann perfekt mit fugenlosen Böden erreicht werden, denn allein durch die Tatsache, dass das Auge nicht durch eine Vielzahl an Fugen abgelenkt wird, erscheinen Räume im fugenlosen Design extrem weitläufig.

Der Boden sollte den alltäglichen Belastungen standhalten, sehr robust, widerstandsfähig und natürlich extrem pflegeleicht sein. Dies sind alles Pluspunkte, die unsere Spachtelböden mitbringen.

Für einen ersten Termin bei uns im Haus, nahmen wir uns richtig viel Zeit um alle offenen Fragen zu beantworten.
Das sehr nette Ehepaar konnte sich unsere Musterplatten in aller Ruhe anschauen, den Aufbau der Spachtelschichten begutachten und erläutern lassen, waren begeistert von der Möglichkeit selber einen Kratztest auf den Oberflächen durchführen zu können und waren völlig überzeugt, dass unsere fugenlosen Oberflächen diesem Test in vollem Umfang bestanden.
Auch die Farbauswahl anhand von Musterkarten gefiel ihnen sehr gut und durch diesen ausführlichen Termin fühlten sie sich mit der Entscheidung für unseren fugenlosen Spachtelboden und uns als Experten an ihrer Seite sicher und wohl.

Das Projekt konnte also starten!


HERAUSFORDERUNGEN DURCH BAUBEDINGTEN PLANUNGSFEHLER

Bei der Umsetzung zum fugenlosen Bodendesign hatten wir es mit mehreren Herausforderungen zu tun.
Zum einen musste ein sehr enger Zeitplan eingehalten werden und dieser mit den anderen Gewerken abgestimmt werden.
Zum anderen musste ein baubedingter Höhenunterschied von 2 cm ausgeglichen werden.
Hätten wir diese Kante von 2 cm bestehen lassen, dann wären die Räume optisch massiv kleiner erschienen und die Barrierefreiheit wäre einfach nicht mehr gegeben gewesen.

ERGEBNIS: PÜNKTLICH. GLÜCKLICH. AUSSERGEWÖHNLICH

Nach nur 9 Arbeitstagen haben wir alle Arbeiten pünktlich – und parallel zu den anderen Gewerken – abgeschossen.
An einem Freitag wurde der Boden das letzte Mal versiegelt. Den folgenden Montag zogen die Eigentümer in ihr neues außergewöhnliches Zuhause.

Eigentümer und EINWANDFREI waren mehr als zufrieden und glücklich!

LOFT MEETS SPACHTELBODEN

GROSSE RÄUME TROTZ KLEINERER GRUNDFLÄCHE

Bei diesem – für uns sehr spannenden – Projekt kam ein Ehepaar aus Köln mit dem Wunsch zu uns, aus kleinen Räumen optisch große zu machen.

Dieses sehr sympathische Pärchen im besten Alter wollte sich von einem großen Eigenheim mit Weitblick verkleinern und barrierefrei in eine neue Eigentumswohnung ziehen.

Allerdings wollten sie auf keinen Fall Abstriche bei Design und Qualität machen.

Der Eindruck von Offenheit und Weite war hier ein großes Thema – was nur verständlich ist, wenn man ein gewohntes großes Haus gegen eine kleinere Wohnung eintauscht.

Was an m² fehlte, sollte in der Optik aufgefangen – ausgeglichen werden!

WAS DIE EIGENTÜMER WIRKLICH ÜBERZEUGT HAT

Besonders wichtig war es, dass die neuen Räume – trotz kleinerer Grundfläche – eine optische Weitläufigkeit besitzen. Sie sollten auf gar keinen Fall ein einengendes Gefühl ausstrahlen. Und dieser Wunsch kann perfekt mit fugenlosen Böden erreicht werden, denn allein durch die Tatsache, dass das Auge nicht durch eine Vielzahl an Fugen abgelenkt wird, erscheinen Räume im fugenlosen Design extrem weitläufig.

Der Boden sollte den alltäglichen Belastungen standhalten, sehr robust, widerstandsfähig und natürlich extrem pflegeleicht sein. Dies sind alles Pluspunkte, die unsere Spachtelböden mitbringen.

Für einen ersten Termin bei uns im Haus, nahmen wir uns richtig viel Zeit um alle offenen Fragen zu beantworten.
Das sehr nette Ehepaar konnte sich unsere Musterplatten in aller Ruhe anschauen, den Aufbau der Spachtelschichten begutachten und erläutern lassen, waren begeistert von der Möglichkeit selber einen Kratztest auf den Oberflächen durchführen zu können und waren völlig überzeugt, dass unsere fugenlosen Oberflächen diesem Test in vollem Umfang bestanden.
Auch die Farbauswahl anhand von Musterkarten gefiel ihnen sehr gut und durch diesen ausführlichen Termin fühlten sie sich mit der Entscheidung für unseren fugenlosen Spachtelboden und uns als Experten an ihrer Seite sicher und wohl.

Das Projekt konnte also starten!


HERAUSFORDERUNGEN DURCH BAUBEDINGTEN PLANUNGSFEHLER

Bei der Umsetzung zum fugenlosen Bodendesign hatten wir es mit mehreren Herausforderungen zu tun.
Zum einen musste ein sehr enger Zeitplan eingehalten werden und dieser mit den anderen Gewerken abgestimmt werden.
Zum anderen musste ein baubedingter Höhenunterschied von 2 cm ausgeglichen werden.
Hätten wir diese Kante von 2 cm bestehen lassen, dann wären die Räume optisch massiv kleiner erschienen und die Barrierefreiheit wäre einfach nicht mehr gegeben gewesen.

ERGEBNIS: PÜNKTLICH. GLÜCKLICH. AUSSERGEWÖHNLICH

Nach nur 9 Arbeitstagen haben wir alle Arbeiten pünktlich – und parallel zu den anderen Gewerken – abgeschossen.
An einem Freitag wurde der Boden das letzte Mal versiegelt. Den folgenden Montag zogen die Eigentümer in ihr neues außergewöhnliches Zuhause.

Eigentümer und EINWANDFREI waren mehr als zufrieden und glücklich!