Was sind fugenlose Böden oder auch Sichtestrich genannt?

Wie passen sie in ein modernes und angesagtes Wohnkonzept und dann auch noch pflegeleicht, langlebig und umweltbewusst?!

Als Bauherr oder auch bereits Besitzer eines Hauses oder einer Eigentumswohnung mit Renovierungswunsch steht man oft vor der Frage, wie kann ich mein Heim wohnlich, behaglich und wunderschön gestalten.

Meistens beginnt die Planung mit der Suche nach Einrichtungsstilen oder man hat irgendwann mal etwas ganz Tolles gesehen. Die Auswahl der Boden- und Wandgestaltung ist immens groß und vielfältig. Da gibt es großflächige Fliesen, schöne Bodenbeläge in Holzoptik und die als derzeitigen Trend genannten fugenlosen Oberflächen mit denen außergewöhnliche Wohntraumkonzepte entstehen können.

Was sind fugenlose Oberflächen? Was macht diesen Trend aus?

Fugenlose Oberflächen im Bodenbereich sind auch unten den Namen Sichtestrich, Boden in  Betonoptik oder auch Spachtelbeton bekannt. Bisher fand man diesen Trend eher im Bereich Industrielook. Eher unbeachtet in großen Eingangsbereichen oder auch Hallen.

Doch mit der Zeit trauten sich immer mehr Liebhaber dieser fugenlosen Boden- und Wandgestaltung, diese in ihren ganz persönlichen Wohnraum Einzug zu gewähren. Aus dem bisherigen Industrielook wurde ein Look der Harmonie und Eleganz.

Den harmonischen Gesamteindruck wird dem Auge dadurch vermittelt, das kaum eine Fuge besteht – der Raum wirkt beruhigend und größer, ordentlicher und aufgeräumter im Gesamteindruck.

Da man auch immer mehr beobachten kann, das der Trend weg von separaten, in sich abgeschlossenen Küchenräume hin zu offener Gestaltung in den Wohnbereich geht, passen gerade hier die fugenlosen Böden bestens mit ins moderne offene Raumkonzept. Hier sind Unmengen an Gestaltungsmöglichkeiten vorhanden, denn man muss sich nicht nur auf den Boden als fugenlose Oberfläche konzentrieren – nein, auch die Wandgestaltung im fugenlosen Design passt sich optisch sehr harmonisch mit ins Gesamtraumkonzept ein.

Wie man sehen kann, stört den harmonischen Gesamteindruck keine einzige Fuge, es gibt kein das Auge verwirrendes Fugenbild, sondern es entsteht ein sehr beruhigendes und zudem sehr pflegeleichtes Gesamtkonzept. Sollte eine Kochinsel in den offenen Wohnraum integriert sein, kann die Umkofferung auch mit in das fugenlose Gesamtbild einbezogen werden, genauso wie z.B. ein offener Kamin im offenen Wohnraum.

Warum kennt man Sichtbetonböden immer nur in grau? Welche Farben sind möglich?

Da man bei Sichtestrich immer an ein monotones Mäusegrau gedacht hat, wird man nun feststellen, dass sich gerade auch in der Farbgestaltung einiges getan hat. Farben sind in tausendfacher Auswahl verfügbar – da wird jeder Interessent auf jeden Fall fündig bei der Suche nach seinem ganz individuellen und außergewöhnlichen Lieblingsboden!

Auch farbliche Abstimmungen vom Boden zu den Wänden hin sind möglich. Fugenlos muss sich ja schließlich nicht nur auf den Boden konzentrieren, nein auch Wände oder Treppenstufen sind möglich. Dadurch sind extrem viele Gestaltungsmöglichkeiten mit fugenlosen Oberflächen möglich und es sind absolut keine Grenzen gesetzt, um sich seinen absoluten Wohntraum zu realisieren.

Weshalb sind fugenlose Oberflächen Unikate?

Trendsetter mögen im Allgemeinen keine Dinge von der „Stange“ – da kann man fugenlose Oberflächen auch dadurch als Trend benennen, weil sie die ganz individuelle Handschrift des jeweiligen – bestens geschulten – Handwerkers tragen. Welcher sie in vielen einzelnen Arbeitsschritten und Auftragsschichten herstellt. Diese Vorgehensweise sichert Ihnen ein einzigartiges Unikat!

Denn genau so eine fugenlose Oberfläche – egal ob an Wand oder Boden – kann nie wieder genauso hergestellt werden.

Dies alles erklärt, warum fugenlose Boden-, Wand- und Badgestaltung derzeit voll im Trend liegt.

Welche Pflege ist für eine Langlebigkeit nötig?

Durch gute Pflege sind fugenlose Böden extrem langlebig. Einen üblichen Renovierungszyklus von ca. 20 Jahren können fugenlose Böden locker überdauern.

Dabei sollte man möglichst auf scharfe Reinigungsmittel verzichten – in der Regel reicht ein Mikrofasertuch mit Wasser völlig zur Reinigung der fugenlosen Oberflächen aus. Dies ist gerade in der heutigen Zeit ein enormer Pluspunkt der Umwelt zu liebe und man spart sich das Geld und den Stauraum für verschiedene Bodenputzmittel.

Wichtig ist es zudem Staunässe zu vermeiden – sollte wirklich mal eine Vase mit Wasser umkippen oder der Putzeimer umfallen, dann bitte die meist riesige Pfütze entfernen. Allerdings macht man dies ja auch sowieso bei allen anderen Bodenbelägen.

Sollte mal Nagellackentferner oder auch Haarfärbemittel auf dem wunderschönen fugenlosen Boden gelandet sein, bitte auch diesen schnellstens wieder entfernen. Denn Nagellackentferner entfernt nicht nur den Lack auf den Fingernägeln, sondern leider auch den Versiegelungslack auf den fugenlosen Oberflächen.

Was kann man tun, wenn es zu unschönen Verfärbungen oder Beschädigungen in der Versiegelung kommt?

Sollte dennoch mal durch ein oben genanntes Malheur eine unschöne Verfärbung oder eine Beschädigung in der Versiegelung entstehen, dann kann man diese Stellen in der Regel vom Fachmann problemlos ausbessern lassen.

Bei fugenlosen Oberflächen kommt es verstärkt darauf an, ob ordnungsgemäß gearbeitet wurde, sind die Untergrundvorarbeiten gut ausgeführt, welche Materialkombinationen (hier gibt es verschieden Kombination, die sich in Qualität, Struktur und Strapazierfähigkeit unterscheiden) wurden gewählt, wurden Oberflächenbeschädigungen behoben und mit welchem Material wurde die Oberfläche versiegelt?

Wie erreichen wir eine extreme Langlebigkeit der fugenlosen Oberflächen?

Unsere fugenlosen Oberflächen sind bei normaler Pflege extrem langlebig. Dies erreichen wir durch die aus unserer Sicht perfekt abgestimmte Materialkombination, welche die Oberflächen extrem kratzfest werden lassen. Und wo keine Kratzer sind, kann sich auch kein Schmutz festsetzen. Sehr verstärktes Augenmerk legen wir deshalb auf die Themen Untergrundvorarbeit, Rutschfestigkeit und Armierung.

Alle Detailinformationen dazu finden Sie auf dem folgenden Link zu unserer Checkliste. Es handelt sich hier auch wirklich nur um eine kostenlose zur Verfügung gestellte Checkliste und nicht um E-Mail Phising!

Sollte dennoch einmal ein oberflächiger Schaden auftreten, weil etwas Schweres runtergefallen ist, können wir diese Stellen mit wenig Aufwand wieder beheben. Dies heißt, es muss nicht die komplette Oberfläche erneuert werden.

Warum kann gesagt werden fast schon „Antikes“ ist nun der Trend?

Mittlerweile beschäftigen sich immer mehr Bauherren auch mit dem Thema –„trendy  und trotzdem gut wie altbewährt“. Dies erreicht man durch fugenfreie, mineralische und pflegeleichte Spachtelböden.

Erste fugenlose Oberflächen z. B. in den Bädern gab es bereits in der Antike und auch damals wurde das Material mit Zement gebunden. Die damals genutzten Zutaten werden auch heute noch zum Teil als Inhaltsstoffe verwendet, dies können unter anderem Kalk, Zement und auch Marmormehl sein.

Allerdings hat sich im Vergleich zu der Antike die Zusammensetzung geändert und den heutigen Bedingungen angepasst und der fugenlose Boden ist daher nicht mehr rau, sondern sehr glatt, robust und daher extrem pflegeleicht. Zum Reinigen eines fugenlosen Bodens benötigt man in der Regel lediglich Wasser und ein Mikrofasertuch. Auf chemischen und aggressiven Reinigungsmittel kann verzichtet werden.

Gerade auch Allergiker werden sich freuen zu hören, dass die Materialien zur Herstellung eines fugenlosen Bodens in Betonoptik in der Oberfläche von Natur aus so beschaffen sind, dass überhaupt kein Schimmel entstehen kann, wie man das zum Teil bei den Fugen von Fliesen her kennt.

Was passiert mit bereits vorhandenen Untergründen wie z.B. Fliesen?

Ein klarer Vorteil bei z.B. Renovierungs- oder Sanierungsarbeiten ist es, dass man auf bereits vorhandenen Untergründen die fugenlosen Oberflächen aufbauen kann. Dies heißt auch auf alte Fliesen – diese müssen allerdings einen sehr festen Sitz haben, nicht wackeln und nicht hohl liegen. Dadurch erspart man sich den Abfall, Kosten und Zeit.

Auf was unbedingt bei den Untergrundarbeiten geachtet werden muss, finden Sie unter dem folgenden Link.

Keine Angst, dieser Link ist absolut kostenfrei für Sie und es handelt sich dabei nicht um E-Mail Phising!

Auch haben wir in dieser Checkliste mit aufgeführt, was alles genau bereits bei der Planung einer fugenlosen Oberfläche im Bodenbereich berücksichtigt werden muss. Es ist immer besser genauestens im Vorfeld über „Stolpersteine“ informiert zu sein.

Was macht Einwandfrei anders und somit außergewöhnlich?

Wir haben uns nun seit mehr als 12 Jahren und seit über 6 Jahren ausschließlich auf das Thema fugenlos konzentriert und spezialisiert. Fugenlose Oberflächen sind bei uns kein Randgebiet im Gewerk, sondern sind unsere Passion!


Unsere Art, die Menschen auf ihrem Weg in ihr außergewöhnliches Zuhause zu begleiten ist es, ihre Böden und Wände ganz besonders aussehen zu lassen. Denn Qualität, Zuverlässigkeit, wertschätzendes Miteinander und fugenlos sind die vier Säulen für die EINWANDFREI steht.

Selbstverständlich können Muster für fugenlose Böden bei uns besichtigt werden – rufen Sie einfach an und sprechen Sie einen Termin mit uns ab.

Dabei können Sie den Aufbau der fugenlosen Fläche betrachten, anfassen und dabei selbst feststellen, wie fantastisch sich die Oberflächen anfühlen und natürlich ausführlich einen Kratztest ausführen. Dafür einfach mit einem 20 Cent Stück über die fugenlose Oberfläche kratzen und über das Resultat des Testes begeistert sein!

Zudem geben wir 

  • Unterstützung in der Planung im Neubau
  • Langjährige Erfahrung im Bereich Untergrundprüfung und –aufbau
  • Letzter Blick und Beseitigung kleiner Umzugsschäden nach Einzug
  • Begeisterungsgarantie

Ihr Interesse ist geweckt? Dann lernen Sie uns kennen!

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße

Ihr Expertenteam Einwandfrei – der Spezialist für fugenlose Oberflächen im Bereich Böden, Bäder, Wellness, Stufen und Wände