Ein jeder, der sich bereits mit dem Thema Hausbau oder Sanierung beschäftigt hat, weiß was für immense Kosten auf einen zukommen können. Meistens kommen zusätzliche und ungeplante Mehrkosten dazu und man fängt an, seinen Budgetrahmen zu überdenken – hin und her zudrehen und umzurechnen, um alles Notwendige und zu dem seine Wünsche erfüllen zu können.
Doch was, wenn man schon immer von z.B. einen fugenlosen Spachtelboden in Betonoptik geschwärmt hat und sich diesen Traum nun endlich erfüllen möchte – gerade jetzt wo das Budget knapp wird oder man generell nicht besonders viel „nur“ für einen Boden ausgeben möchte?!

Was kann passieren, wenn man sich aus den unterschiedlichen Angeboten für das günstigste entscheidet?

Aus welchen Gründen man sich letztendlich für den günstigsten fugenlosen Boden entscheidet, kann man da ernsthaft davon ausgehen, dass man auch eine langlebige und gute Qualität erhält?

Sehr häufig kann es passieren, das durch eine sehr dünne Spachtelschicht – meistens 2 mm auf den Estrich – die Bodenoberfläche in Sichtbeton sich genauso verhält, wie der darunter liegende Estrich. Denn wenn im Estrich Risse entstehen, sieht man diese dann meist in der Oberfläche.
Ok, dies wird teilweise bereits in den AGBs erläutert mit der Aussage: Risse in der Oberfläche stellen keinen Mangel der Arbeit dar, oder es wird einem erzählt, Risse im Boden machen den besonderen Charme dieser Betonböden aus – das hat Charakter! Allerdings sage ich dazu immer: „ich mag nicht jeden Charakter um mich haben – und schon gar nicht in meinen eigen vier Wänden!“ 😉

Risse im fugenlosen Bodendesign können auch geschehen, wenn z.B. die Dehnungsfugen nicht berücksichtigt werden und einfach mit zu gespachtelt werden. Allerdings haben Dehnungsfugen durchaus ihre Berechtigung und Sinn und dürfen nicht einfach mit einem starren Material aufgefüllt werden!

Bei einem extrem günstigen Angebot sollte beachtet werden, wie viele Versiegelungen werden aufgetragen. Sollte es nur eine Schicht sein, dann wäre es ratsam sich die Frage zu stellen – wie standhaft ist eine einmalige Versiegelung bei Kratzern oder ähnlichen alltäglichen Gebrauchsspuren?!

Weshalb hört man immer wieder aus seinem Umfeld – lass die Finger von Böden/Bäder in Betonoptik?

Natürlich, weil sich viele letztendlich wahrscheinlich für eine überaus günstige Variante entschieden haben und dann die gerade geschilderten Erfahrungen machen mussten. Menschen mit diesen Erfahrungen können überhaupt nicht mit gutem Gewissen sagen, der Sichtbetonboden sei total langlebig und wunderschön anzusehen.

Denn hat die oberste Lackschicht Beschädigungen, kann Schmutz und Putzwasser eindringen und dies führt meistens zu unschönen Verfärbungen und dies eventuell noch in Kombination mit „Charakterrisse“ in der fugenlosen Oberfläche! Kein Wunder, dass diese Personen einen dringend von Oberflächen in Spachteltechnik abraten.

Stellen Sie sich vor, sie haben ein komplettes Duschbad im fugenlosen Design und dies in einer minderen Qualität. Denn gerade im Nassbereich eines Badezimmers – sprich der Dusche ist es enorm wichtig, dass nach der Abdichtungsnorm DIN 18 5 34 gearbeitet wird und ein ausreichendes Gefällestrich in der ebenerdigen Dusche eingearbeitet worden ist. Was passiert alles an katastrophalen Pannen, wenn dies aus Kostenersparnissen oder geringen Fachwissen nicht beachtet wurde?!

Auf jeden Fall hat der Kunde dann einen Schaden, der unbedingt behoben werden muss und es kann zu erheblichen Mehrkosten kommen – und dies wo man doch nur sparen wollte und sich trotzdem seinen Wunsch von einem außergewöhnlichen fugenlosen Baddesign erfüllen wollte!

Mir fällt bei diesen Geschichten immer wieder der Spruch meiner Großeltern ein:
„Wer zu billig kauft – bezahlt doppelt!“

Warum hat das Thema Qualität so einen hohen Stellenwert bei EINWANDFREI?

Dafür gibt es viele Antworten!
Zum einen, weil es wirklich einmal Schluss sein sollte mit der „Geiz ist geil“ Mentalität!
Denn der Spruch der Großeltern hat wirklich seine Berechtigung und in einer Welt, wo immer alles nur billig und wenn es geht noch billiger sein soll, bleibt ja leider die Qualität auf der Strecke! Waschmaschinen haben heute nicht mehr die Lebensdauer wie früher, Handys werden nach wenigen Jahren nicht mehr brauchbar – und dies ist alles eingeplant, damit man sich schnell wieder neue Geräte anschaffen muss. Dies mag ja die Konjunktur ankurbeln, aber ärgerlich ist es für den Endverbraucher allemal!

Wir bei EINWANDFREI möchten, dass unsere Kunden mit einem langlebigen, qualitativhochwertigen Endergebnis glücklich und zufrieden leben können. Daher haben wir uns vor über 6 Jahren ausschließlich auf fugenlose Oberflächen in den Bereichen Boden, Bad, Treppen und Wände spezialisiert und Qualität steht bei uns an oberster Stelle.

Durch die Spezialisierung haben wir die für uns optimale Materialkombination gefunden und wir bauen einen Rissschutz mit ein. Unsere Spachtelbeschichtung auf einen intakten Estrich beträgt inkl. des Rissschutzes 12 mm gegenüber den gängigen 2 mm!

Wir versiegeln Böden in Betonoptik mit 3 Schichten und nicht nur einmal, dies macht unsere Oberflächen so extrem robust, kratzfest und abnutzungsresistent. Die gesetzliche Gewährleistung beträgt 4 Jahre – EINWANDFREI macht daraus 6 Jahre.

Unser Team besteht aus Top geschulten Mitarbeitern, die mit Herz, Verstand, Leidenschaft und Freude an die Arbeit gehen. Es ist für uns alle kein 08/15 Job, denn Nichts macht uns glücklicher als glückliche und mehr als zufriedene Kunden!

Und weil dies nicht nur leere Worte sind und wir unseren Kunden einen sehr guten Sorglos-Service mitgeben möchten, bieten wir an – nach dem Einzug, wenn dabei z.B. kleinere Kratzer entstanden sind, diese unbürokratisch und schnell auszubessern.

Damit ist unser Service an den Kunden allerdings noch nicht abgeschlossen. Jeder Kunde, der sich bei uns für das Preispaket Premium entscheidet, bekommt eine Profibodenpflege inklusive.

In der Regel überdauern qualitativ hochwertig gearbeitete fugenlose Böden und auch fugenlose Bäder den üblichen Renovierungszyklus von 20 Jahren, und dies bei einem extrem pflegeleichten Putzverhalten. Denn in der Regel reicht ein Mikrofasertuch und Wasser zum Säubern unserer fugenlosen Spachtelböden in Betonoptik vollkommen aus – einfach noch einmal trocken nachwischen und der Schmutz ist verschwunden! Bitte niemals scharfe Reinigungsmittel verwenden – wer nicht ganz auf Putzmittel verzichten möchte, kann gerne einen leichten Neutalreiniger verwenden.

Was ist unserer Vision in puncto Qualität?

Wir verändern die Art und Weise, wie die Welt Qualität versteht – denn wir sind der Auffassung, dass alle Menschen Zugang haben sollten zu Dienstleistungen, die auf höchstem handwerklichen Verständnis und Niveau aufgebaut und umgesetzt sind und wir so weg von der „Billig Mentalität“ kommen und hin zu einem besseren Umgang mit Ressourcen und Gütern.

Gerne können Sie sich auf unserer Checkliste für fugenlose Böden informieren, auf was aus unserer Sicht unbedingt geachtet werden sollte, damit Sie mit Ihrem Boden keinen Reinfall erleben. Diese Checkliste ist eine Hilfestellung unsererseits und ein absolut kostenfreier Mehrwert für Sie, weil uns das Thema fugenlose Böden sehr am Herzen liegt und wir möchten, dass Interessenten mit einem sicheren Gefühl zu Liebhabern von diesen wundervollen Spachtelböden werden.

Wie können Sie uns kontaktieren?

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie haben ein Projekt in dem Sie gerne fugenlose Oberflächen beschichten lassen möchten – sei es im Bad, Böden oder auch Treppen?

Dazu möchten Sie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite, der zuhört, sie beratend unterstützt, Ihnen offen und ehrlich sagt, ob Ihre Wünsche realisierbar sind – ein Partner, der Sie nicht mit der Planung und Ausführung allein im Regen stehen lässt?

Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!

Wege uns kennen zu lernen gibt es viele – machen Sie den ersten Schritt und senden Sie uns eine Kontaktanfrage.

Nutzen Sie dazu ganz einfach unser Kontaktformular und wir melden uns kurzfristig bei Ihnen für ein erstes Telefonat.

Wir freuen uns auf Sie, Ihr Projekt, Fragen, Wünsche und Ideen!

War diese Seite für Sie hilfreich?
JaNein